Passwort vergessen?
 
Neuen Account erstellen
 
Warum registrieren
 
Nachricht
DruckenArtikel als pdf anzeigen

Weintipp: Conte Vistarino Pernice, Bertone und Tavernetto 2019
Flaschenfoto der drei Crus nebeneinander
© Conte Vistarino
  

Conte Vistarino, ein historisches Familienbetrieb im Oltrepò Pavese (Lombardei), ist vor allem für feine Schaumweine bekannt, wie in der Region typisch aus 100% Pinot Noir. Daneben werden auch vorzügliche Rotweine produziert. Die neuen, soeben auf den Markt gebrachten Jahrgänge der drei Crus, Ikonen von Conte Vistarino, bringen die Eleganz des Pinot Noir des Weinguts zum Ausdruck.

„Pinot Nero enthüllt die tiefsten Geheimnisse eines Terroirs“, sagt Ottavia Giorgi di Vistarino, auf deren Familiengut im Oltrepò Pavese südlich von Mailand diese Rebsorte auf 65 Hektar angebaut ist. Seit den frühen 2000er Jahren erforscht sie deren Nuancen und Wechselwirkungen zum Boden.

Der Jahrgang 2019, der soeben auf den Markt gebracht wurde, ist der siebte der drei Pinot Nero-Crus. Sie gelten heute als Symbolweine des Betriebs: Pernice, Bertone, Tavernetto. Drei Expressionen, die von einzelnen Weinbergslagen erzählen, aber der Sensibilität einer einzelnen Winzerin.

Und wenn auch Pernice, der mittlerweile historische Vorläufer dieser Studien ist, so folgten Bertone und Tavernetto mit der Ernte 2013: „Nachdem wir das Terroir des Gutes einige Jahre analysiert hatten, haben wir außer dem bekannten Weinberg Pernice zwei weitere Parzellen von etwa 2 Hektar identifiziert, auf denen sich Eignungskriterien und Persönlichkeit miteinander verbanden. Zwei kleine „Wiegen“, in denen die neuen Crus Gestalt angenommen haben“, erklärt die Winzerin. Eckpfeiler dieser Vision ist Ottavias Fähigkeit, die Rebberge auf moderne und ganz persönliche Weise zu interpretieren. Das Ziel, dem Potenzial des Pinot Nero Ausdruck zu verleihen, wird im Weinberg durch eine integrierte Landwirtschaft mit geringer Umweltbelastung erreicht. Diese zielt darauf ab, die natürlichen Eigenschaften jeder Parzelle zu optimieren.

Die drei Weinberge liegen auf verschiedenen Talseiten, alle zwischen 350 und 400 Meter über dem Meeresspiegel. Pernice ist nach Süden/Südosten ausgerichtet, Bertone und Tavernetto nach Süden/Südwesten. Auch die Böden sind nicht homogen: neben dem Hauptgestein mit Kalk und Ton ist ein sehr unterschiedlicher Sand- und Schluffanteil zu finden.

Der Jahrgang 2019, ein heißes und trockenes Jahr, bringt die Besonderheiten des Bodens, des Klimas und der Biodiversität der drei Lagen zum Ausdruck und die Seele jedes einzelnen durch eine traditionelle Vinifikation mit besonderem Augenmerk auf der Integrität der Trauben. Ein Konzept, nach dem auch der historische Keller renoviert wurde, der zu Recht „La Casa del Pinot Nero“ („das Pinot Nero-Haus“) genannt wird. Im Jahr 2019 begann die schöne Jahreszeit mit wechselhaftem Wetter und ab Mitte Juni war aber ein Temperaturanstieg mit sehr begrenzten Niederschlägen zu verzeichnen. Dank der gebietstypischen Temperaturschwankungen waren Eleganz und Aroma garantiert. Die leicht verfrühte Ernte brachte absolut gesunde Trauben in den Keller, angefangen mit dem Pernice, gelesen am 17. August, Tavernetto am 19. August und Bertone am 3. September.

Pernice präsentiert sich im Glas reich und komplex, was auf ein großes Alterungspotential hindeutet. Bertone ist eine Kombination aus Eleganz und Frische mit Aromen von kleinen roten Beeren. Tavernetto bietet ein intensives Bouquet von Brombeeren mit einer dichten, aber gut integrierten Tanninstruktur.

Pernice, Bertone und Tavernetto Jahrgang 2019 wurden mit einer Auflage von einigen tausend Flaschen erzeugt und sind jetzt in den besten Vinotheken zu finden.

Conte Vistarino ist eines der historischen Landgüter im Oltrepò Pavese. Zum Besitz gehören über 800 Hektar Land, darunter mehr als 200 Hektar Weinberge. Pinot Nero, Mitte des 19. Jahrhunderts von Conte Augusto Giorgi di Vistarino aus Frankreich in das Gebiet gebracht, ist die Hauptrebsorte und wird zu verschiedenen Weinen vinifiziert. Schaumweine stellen einen wichtigen Teil des Sortiments dar, darunter der Metodo Classico 1865, der Rosé Saignée della Rocca und der Brut Cépage. Pernice, Bertone und Tavernetto sind die Spitzen-Crus, wohingegen Costa del Nero die Weinberge horizontal interpretiert und das Aushängeschild des Sortiments ist. Seit 2018 nehmen die Weine im neuen Keller Gestalt an, der aus einer radikalen Renovierung der alten Hofstruktur aus dem Jahr 1904 hervorgegangen ist. Das Herzstück des Unternehmens ist die historische Villa Fornace, auch heute noch der private Wohnsitz der Familie.

[kjz]

Link zu: Conte Vistarino Homepage

Ottavio Giorgi die Vistarino auf der Kellertreppe mit Flaschen der drei Crus, im Hintergrund ein Holzfass
© Conte Vistarino

Die Weinberge von Conte Vistarino in Oltrepo Pavese und die Villa Fornace
© Conte Vistarino

Kommentare
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
Drucken

Lifestyle Nachrichten

24 Michelin-Restaurants in Wien und Salzburg

Esserwisser erzählen die Geschichte des Essens seit 1880

Museumsquartier mit nachhaltigem Jahresprogramm 2023

Unabhängige Privatbrauereien auf 43 Mitglieder angewachsen

Jede 10. Nächtigung in NÖ entfällt auf Urlaub am Bauernhof oder Privatzimmer

NÖ Tourismus fast auf Vor-Krisenniveau

down
Suche nach News

Bitte geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein:

 
GO

  smsParkschein - Das App zum Erstellen einer SMS an Handy Parken