Passwort vergessen?
 
Neuen Account erstellen
 
Warum registrieren
 
Nachricht
DruckenArtikel als pdf anzeigen

Beste Chili-Sauce der Welt aus Österreich!
Tommy Hlatky mit der besten Chilisauce der Welt
© Bernhard Schindler
  

Auch wenn ÖsterreicherInnen, wie alle übrigen kontinentalen EU-BürgerInnen- nun ein Monat nicht mehr nach USA einreisen dürfen - den Hot Pepper Award in New York haben wir uns vorher noch geholt. Hunderte Teilnehmer aus 30 Ländern und ein Österreicher an der Spitze – die Chili-Sauce des in Graz lebenden Kärntners Thomas Hlatky wurde zur besten der Welt gekürt!!!

Es ist ein Geheimrezept aus mehr als 15 Zutaten, das die Jury bei den 13. „Hot Pepper Awards“ in New York restlos begeisterte: Mit „Tommy’s Hot Sauce Original“ holte sich der 28 Jahre junge Thomas Hlatky neben dem Sieg in der Kategorie „Caribbean“ auch noch Platz drei in der Kategorie „Wing“. Die beste Chili-Sauce der Welt kommt damit aus Österreich.

„Pure Früchte, kein Konzentrat, kein Zuckerzusatz und keine künstlichen Konservierungsstoffe“, beschreibt Hlatky seine Gourmetsauce. Für die Schärfe sorgen Chilis und Ingwer, dazu kommen unter anderem Ananas, Mango und Orangen ebenso wie Tomaten sowie ein sehr hochwertiger und fruchtbetonter Bio-Essig. Eine Komposition, die längst Abnehmer in aller Welt findet: Der Export geht von Frankreich, Finnland und England bis nach Slowenien und Italien. In Österreich ist „Tommy’s Hot Sauce Original“ inzwischen in mehr als 70 Feinkostläden und Gastronomiebetriebengelistet. Europas größter Onlineshop für hochwertige internationale Fleisch- und Deluxeprodukte, „Kreutzers“, führt Hlatkys Weltmeister-Sauce ebenso wie der französische Delikatessen-Händler „L’épicier Fou“ und zahlreicher Foodblogger wie etwa „Motioncooking“ mit knapp 20.000 Abonnenten.

Ein rasanter Erfolg für das noch junge Unternehmen „Tommy’s Hot Stuff“: Erst Mitte 2016 startete Hlatky mit der professionellen Produktion seiner scharfen Gourmetsauce. Im Vorjahr folgten die ersten Auszeichnungen mit zwei dritten Plätzen bei den „Hot Pepper Awards 2019“ sowie Platz zwei bei den „International Flavor Awards“ in Wisconsin. Dass es nun der „Weltmeistertitel“ wurde, führt Hlatky auf zwei Faktoren zurück: „Zum einen habe ich die Rezeptur leicht verfeinert und zum anderen werden die Chilis seit 2019 regional angebaut.“ Dazu arbeitet er saisonal mit zwei Gärtnereien zusammen – in Kärnten mit „Blumen Steiner“ in Bleiburg sowie im Burgenland mit dem Biogemüse-Pionier Hautzinger in St. Andrä am Zicksee. „Man kann also sagen, dass die Qualität der Sauce damit noch einmal höher geworden ist“, so Hlatky.
Produziert wird „Tommy’s Hot Sauce Original“ übrigens in einer kleinen Manufaktur in Klagenfurt und nach wie vor von ihrem „Erfinder“ persönlich. Bis zu 2000 der 100-Milliliter-Fläschchen gehen von hier aus monatlich zu Fans aus aller Welt – das entspricht einem Zuwachs von knapp 400 Prozentinnerhalb eines Jahres. „Natürlich ist es das Ziel zu wachsen“, sagt Hlatky. „Mit dem Qualitätsanspruch, den ich habe, wird diese Sauce aber immer ein Nischenprodukt für Feinschmecker bleiben. Absolute Qualität in Handarbeit und Masse schließen sich einfach aus. Da bleibe ich meinen Grundsätzen treu.“

Seine Liebe für Schärfe entdeckte der studierte Erziehungswissenschaftlerübrigens schon als Bub. „Ein Freund meines Vaters ist Engländer mit indischen Wurzeln. Als er das erste Mal bei uns zuhause aufgekocht hat, mit den ganzen Gewürzen aus Indien und dieser außergewöhnlichen Schärfe, hat sich für mich eine neue Welt aufgetan. Seit damals bin ich der Schärfe verfallen und habe inzwischen aus dem Hobby einen Beruf gemacht“, so Hlatky.
Eine Leidenschaft, die übrigens nicht sein einziges Standbein ist. Seit Jahren zählt Hlatky mit seiner Band „A Guy Named Lou“ zu den bekanntesten Punkrock-Musikern des Landes. Zudem spielt er auch in Bands wie den „Deadends“ sowie der neu formierten Gruppe „Majestät“. Am Schlagzeug sitzt der Autodidakt zwischendurch auch immer wieder bei den Chartstürmern von „TURBOBIER“, den „Amadeus Music Awards“-Gewinnern 2016, mit denen er auch auf Japan-Tournee ging. „Durch die Musikszene hat sich für mich auch eine ganz eigene Marketing-Schiene eröffnet“, sagt Hlatky.

So wurden im Zuge der Präsentation von neuen Platten für befreundete Bands gleichnamige Chili-Saucen produziert – für die Punkrocker „Astpai“ etwa zum neuen Album „True Capacity“ die „True Capacity – Hot Sauce“ und für die Thrashmetalband „Insanity Alert“ zum Album „666 Pack“ die „666 Sauce“. 2019 kamen zudem beim „Fuzzstock Festival“ am Klippitztörl Stars wie „Der Nino aus Wien“ oder auch „Voodoo Jürgens“ in den Genuss der von Hlatky eigens für das Festival kreierten „Schoafes Murmale“-Sauce. Hlatky: „Coole Musik und scharfe Saucen – das passt einfach zusammen.

KONTAKTTOMMY’S HOT STUFF e.U.
?Thomas Hlatky B.A. M.A.
Taubengasse 4
A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
PHONE: +43 660 2200991
MAIL: tommyshotstuff ::: gmail. com

[kjz]

Link zu: Homepage Tommys Hot Stuff

Kommentare
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
Drucken
Lifestyle Nachrichten

Bierentdeckung: Lokaltipp: 100 Blumen Bier aus Atzgersdorf

Lass Dich verwöhnen - im Pustertal

KOST.bares aus dem Weinviertel beim Wirt genießen

Kulinarischer Jakobsweg in Ischgl geht in die 12. Saison

Deutsche schwören auf schlanke Biere

Ottakringer Bierfest: 9 bierige Wochen im Sommer

down
Suche nach News

Bitte geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein:

 
GO

  smsParkschein - Das App zum Erstellen einer SMS an Handy Parken
 

 

 
iLifestyle - Das App von Lifestyle -das gute Leben im Internet