Passwort vergessen?
 
Neuen Account erstellen
 
Warum registrieren
 
Nachricht
DruckenArtikel als pdf anzeigen

Erste Lagen in rot!
Ried Aubühl 1ÖTW
© Rubin Carnuntum Weingüter/ Robert Herbst
  

Wenn sich am Dienstag die Türen zum Schloss Grafenegg für die zahlreichen Sommeliers, Weinhändler und Journalisten aus aller Welt öffnen, erleben die Gäste des ÖTW Preview Tastings eine Premiere: Erstmals präsentiert das Weinbaugebiet Carnuntum seine Erste Lagen Weine. Und die fallen nicht nur aufgrund ihrer roten Farbe auf. Welche Rieden wurden klassifiziert? Das verlinkte Video gibt es die Antwort

Der Herkunfts- und Lagenprozess läuft in Carnuntum schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Ein ausführliches Geologie-Projekt, laufende Degustations- und Diskussionsrunden der Winzer, Arbeitsgruppen zu Lagenweinen… all das führte dazu, dass 2018 ingesamt 20 Rubin Carnuntum Weingüter in den Verein der Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) aufgenommen wurden. Damit wurden ihre langjährigen Bestrebungen und die detaillierte Herausarbeitung der einzelnen Lagen im Gebiet vereinsrechtlich festgeschrieben. Aufwendig wurden – wie bei den ÖTW üblich – die Relevanzfaktoren geprüft, die historische Bedeutung der Lagen, die internationale Bekanntheit der Weine sowie deren Marktrelevanz, bevor sie schließlich als ÖTW Erste Lagen klassifiziert werden konnten. Weine aus neun Rieden in Carnuntum dürfen von nun an diese Auszeichnung tragen, wenn sie aus den Rebsorten Zweigelt oder Blaufränkisch bzw. aus Cuvées dieser Sorten gemacht sind.

Ried Aubühl 1ÖTW

Die Riede steigt als flacher Rücken von Höflein Richtung Westen bis zum darüber gelegenen Beginn des Ellender Waldes an. Der Untergrund der Weingärten ist aus vorwiegend sandigen, teils auch schluffig- tonigen Sedimenten des Miozän aufgebaut. Im südöstlichsten und im nordwestlichsten Abschnitt sind sie von etwas Löss überlagert. Die Böden sind tiefgründig und kalkhaltig. Löss ist in den vegetationsarmen Kaltzeiten vom Wind verfrachteter und wieder abgelagerter Gesteinsstaub. Durch die kühlen Einflüsse des darüber gelegenen Waldes behalten die Weine trotz der hitzigen Böden und dem warmen pannonischen Klimaeinfluss ihre Frische und Würze.

Ried Bärnreiser 1ÖTW

Die Höfleiner Ried Bärnreiser liegt am östlichen Abbruch der Donauschotterterrasse der Arbesthaler Hügelkette ohne direkte Waldbegrenzung. Namensgebend ist das mittel- hochdeutsche ‚Reisern‘, was daraufhin deutet, dass auf dieser kargen, schottrigen und heißen Lage die natürliche Vegetation nur aus Gestrüpp und Reisig bestand. Am Oberhang liegt Quarzkies – Feinschotter, der stellenweise auch die unterhalb liegenden, feinkörnigeren Miozän-Ablagerungen (Pannonium) aus Ton-Schluff und Sand bedeckt. Die Böden sind sehr kalkhaltig und unter den Schotter- und Kiesschichten tiefgründig, was den Weinen besondere Vitalität und Komplexität verleiht.

Ried Haidacker 1ÖTW

Die Ried Haidacker ist der sanfte Ausläufer der Donauschotter-Hügelkette in Göttlesbrunn. Die sehr flach gegen Nordosten ansteigende Lage ist aus vorwiegend sandigen und teils schluffig-tonigen sowie auch kiesigen Sedimenten des Miozän aufgebaut. Generell sind die Böden sehr kalkhaltig und tiefgründig, was auf eine ausgedehnte Seen- und Flusslandschaft mit Auwäldern vor rund 10 Millionen Jahren zurück zu führen ist. In der Ried Haidacker sind sowohl die warmen pannonischen Einflüsse als auch die kühlen Winde und Abkühlungen während der Nacht durch die nördlich gelegene Donau und dem großen Ellender Wald am Plateau der Hügelkette spürbar. Die Weine sind dadurch sehr feingliedrig und balanciert.

Ried Kirchweingarten 1ÖTW

Der Kirchweingarten ist ein sanft abfallender Südhang direkt unter der Kirche in der Ortsgemeinde Höflein. Die Riede ist von schluffig-tonigen Ablagerungen des Pannoniums sowie teilweise von Lösschichten bedeckt. Tonige Ablagerungen sind in Carnuntum sehr selten. Die Böden sind tiefgründig und sehr kalkhaltig. Die Weine dieser Lage sind von Kernigkeit, frischer Säure und straffer Struktur geprägt.

Ried Rosenberg 1ÖTW

Der Göttlesbrunner Rosenberg ist eine nach Süden geöffnete, windgeschützte Lage, welche von den abkühlend wirkenden Laubwäldern umarmt wird. Im oberen Bereich des Hanges finden wir kalkarme Kiesablagerungen des ehemaligen Flussbettes der Donau. Am Unterhang liegen kalkreiche Sedimente der ehemaligen Seen- und Flusslandschaft, Tone, Schluffe und Sande des Miozän (Pannonium). Die Weine aus dem Rosenberg sind von großer Intensität und Frische geprägt.

Ried Schüttenberg 1ÖTW

Der Göttlesbrunner Schüttenberg ist mit gut 280 Meter die höchste Erhebung der Arbesthaler Hügelkette und – nomen est omen – sehr stark von den Terrassenschottern, dem ursprüngliche Flussbett der heute etwa 130 Meter tiefer fließenden Urdonau geprägt. Die rund 2 Millionen Jahre alte, etwa 50 cm dicke Schotterauflage, liegt über sandig-lehmigen Sedimenten des Pannoniums mit tiefengründigen kalkhaltigen Böden. Der hohe Kies- und Steinanteil bringt in Verbindung mit den kühlenden Waldrändern besonders straffe Weine mit kühler Mineralik hervor.

Ried Spitzerberg 1ÖTW

Kern und Höhenrücken des Prellenkirchener Spitzerberges bestehen aus Kalkstein und Dolomit des Erdmittelalters. An dem terrassierten Südhang stehen vorwiegend sandige und schluffig-tonige Sedimente an. Der obere Teil jeder Terrasse ist steil und zeigt helle, kalkhaltige Ablagerungen. Im jeweils unteren Bereich, zur nächsten Terrassenstufe hin, wird das Gelände flacher durch abgeschwemmte Sedimente und Humusmaterial. Hier ist der Boden dunkler, feinkörniger und der Kalkgehalt gering. Die Solitär-Stellung des Berges mitten in der Pforte zwischen Alpen und Karpaten sorgt für extreme Trockenheit. Starke Luftströmungen aus dem Südosten geben atlantischen Regenwettern keine Chance und ständige thermische Aufwinde trocknen jede Feuchtigkeit in Windeseile ab. Die Weine sind von seidiger Eleganz geprägt.

Ried Steinäcker 1ÖTW

Die Ried liegt auf einem Rücken, der aus kalkarmen bis kalkfreien, kiesigen Schottern eines alten Donaulaufes gebildet wurde und zieht sich flach Richtung Höflein. Der Schotter liegt auf tonig-sandigen, untergeordnet kiesführenden Ablagerungen des Miozän und wird gegen Nordwesten von Löss überlagert. Löss ist in den vegetationsarmen Kaltzeiten des Pleistozän vom Wind verfrachteter und wieder abgelagerter Gesteinsstaub. Er ist von mehliger Konsistenz und immer kalkhaltig. Die Ried ist am nähesten zur Donau gelegen und profitiert von den starken Abkühlungen während der Nacht. Der Name ist auf den hier dominierenden Donauschotter zurückzuführen, welcher die Wärme des Tages speichert, jedoch auch karge, kernige Struktur in die Weine bringt.

Ried Stuhlwerker 1ÖTW

Die Göttlesbrunner Ried Stuhlwerker ist ein sanfter Hügelbogen, der durch ehemalige Fluss- und Seesedimente und den Verlauf der Donau vor Millionen von Jahren gebildet worden ist. Der Hang ist an drei Seiten vom Maria Ellender Wald eingesäumt, welcher sich vor allem durch die kühlen Winde während der Nacht, im Zusammenspiel mit der nördlich gelegenen Donau spürbar macht. Am Fuße des Hanges findet man vor allem kalkige Feinsedimente und Sand. Hang aufwärts wird der Boden lehmiger mit einer Schicht aus rotem Donauschotter. Die Weine aus der Ried Stuhlwerker sind von großer Harmonie und sanften Tanninen geprägt.

Und das sind die 20 ÖTW Carnuntum Weingüter, deren Weine es in Grafenegg erstmals zu verkosten gibt:

Weingut Michael Auerwww.weingut-auer.com
Weingut Familie Artnerwww.artner.co.at
Weingut Johann Böheimwww.gut-boeheim.at
Weinbau Christian Dietrichwww.weinbau-dietrich.com
Weingut Walter Glatzerwww.weingutglatzer.at
Weingut Günther Glockwww.weingut-guenterglock.at
Weingut Gottschuly-Grasslwww.gottschuly.at
Weingut Philipp Grasslwww.weingut-grassl.com
Weingut Gerhard Markowitschwww.markowitsch.at
Weingut Lukas Markowitschwww.lukas-markowitsch.com
Weingut Dorli Muhrwww.dorlimuhr.at
Weingut Franz und Christine Netzlwww.netzl.com
Weingut Martin Netzlwww.netzl.net
Weingut Franz Oppelmayerwww.oppelmayer.at
Weingut Robert Payrwww.weingut-payr.at
Weingut Horst u. Irene Pelzmannwww.weingut-pelzmann.at
Weingut Gerhard Pimpelwww.gerhardpimpel.at
Weingut Familie Pitnauerwww.pitnauer.com
Weingut Tafernerwww.tafi.at
Weingut Johannes Traplwww.trapl.com

[kjz]

Link zu: Das Video mit den neuen Lagen

Link zu: Die Rubin Carnuntum Weingüter

copyright: Life-style.at
© Life-style.at

Ried Spitzerberg 1ÖTW
© Rubin Carnuntum Weingüter/ Robert Herbst

Kommentare
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
Drucken
Lifestyle Nachrichten

Österreich im Rennen um Weltmeistertitel

20 Jahre aufgeTAFELt

DERweinladen am Karmelitermarkt macht Meter

Das Familienresort Wagrain-Kleinarl wappnet sich für den Winter

Die Zukunft des Dschungels passt auf keine Fahne

Jahrgangspräsentation Mittelburgenland DAC

down
Suche nach News

Bitte geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein:

 
GO

  smsParkschein - Das App zum Erstellen einer SMS an Handy Parken
 

 

 
iLifestyle - Das App von Lifestyle -das gute Leben im Internet