Passwort vergessen?
 
Neuen Account erstellen
 
Warum registrieren
 
Nachricht
DruckenArtikel als pdf anzeigen

20 Jahre Haus der Musik | 250 Jahre Beethoven
copyright: Life-style.at
© Life-style.at
  

Das Haus der Musik, ein Museum der Wien Holding, feiert im Juni kommenden Jahres sein zwanzigjähriges Bestehen. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 als erstes Musik- und Klangmuseum Österreichs stehen nicht nur die Vermittlung der Wiener Musikgeschichte rund um die großen Meister der Wiener Klassik und die Philharmoniker am Programm, sondern auch ein einzigartiges Museumskonzept, mit dem das Haus der Musik zum führenden Musik-Erlebnismuseum avancierte.

Im Jubiläumsjahr 2020 bietet das Klangmuseum seinen BesucherInnen daher eine Reihe von Highlights – von einem Virtual Reality Klanglabor, über Konzerte und Publikumstage bei freiem Eintritt bis zu einem Beethoven-Schwerpunkt.

Das Credo des Haus der Musik ist die Kombination von Interaktion und spielerischem Erleben. Mit Klangexperimenten, interaktiven Musikinstallationen und multimedialer Wissensvermittlung werden die Museumsgäste eingeladen, die spannende Welt der Klänge zu entdecken – auf unterhaltsame und einnehmende Weise. Aktuelle Zahlen geben der Strategie Recht: Seit Eröffnung des Hauses haben knapp vier Millionen Menschen das Klangmuseum besucht und die Besucherzahlen, die sich seit der Eröffnung mehr als verdoppelt haben, bezeugen die stetige Begeisterung bei MusikliebhaberInnen aus aller Welt.

„Die Wien Holding hat im Jahr 2005 das Haus der Musik aus Privatbesitz übernommen, um die Zukunft dieser einzigartigen Institution langfristig zu sichern. Wir haben bereits damals das große Potenzial dieses ganz besonderen Museums erkannt und die aktuellen Zahlen geben uns Recht. Das Jahr 2019 wird einen neuen Besucherrekord in der Geschichte des Museums aufstellen. Von Jänner bis Oktober 2019 haben rund 204.000 Menschen das Klangmuseum besucht, das ist ein Plus von rund 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das zeigt, dass das Haus der Musik auch nach 20 Jahren die Menschen mit seinen Klangwelten beeindruckt. Darüber hinaus ist das Museum auch ein wichtiger Faktor für den Tourismus und das Kulturleben in der Stadt“, so Wien Holding-Geschäftsführer Kurt Gollowitzer.

Das Museum begeht ab März seinen runden Geburtstag mit Konzerten und Publikumstagen bei freiem Eintritt. Das größte Geburtstagsgeschenk erwartet das Publikum aber bereits im Jänner: Nach einem Relaunch eröffnet mit SONOTOPIA eine ganze Etage voller neuer Stationen und Soundexperimente. Höhepunkt und neue Signature-Installation ist das SONOTOPIA UNIVERSE, ein einzigartiges Virtual Reality Klanglabor, in dem jede/r am Labortisch ihr/sein eigenes Klangwesen mit individuellem Aussehen und Temperament erschaffen und somit ein einzigartiges Universum an Klängen mitgestalten kann.

„Das Haus der Musik ist ein Ort gelebter musikalischer Vielfalt. Seit der Eröffnung im Jahr 2000 wird hier Musik in weltweit einzigartiger Weise präsentiert. Das Klangmuseum lässt ein stetig wachsendes Publikum aller Altersklassen gleichermaßen teilhaben an faszinierenden musikalischen Phänomenen und den Lebenswelten großer Komponisten. Eine Brücke zwischen Tradition und Moderne, zwischen historischen und zeitgenössischen Inhalten zu schlagen, ist integraler Bestandteil der täglichen Wissensvermittlung. Das Haus der Musik ist Klang- und Erlebniswelt, historisches Museum, Eventlocation und Klanglabor in einem – und öffnet seit nunmehr 20 Jahren national und international Kindern, Jugendlichen, MusikliebhaberInnen und musikbegeisterten Menschen aus aller Welt neue Zugänge zur faszinierenden Welt der Musik. Mit der Präsentation neuer Inhalte, einer konzeptionellen Verfeinerung und allem voran einem unvergleichlichen VR-Klanglabor wird das Haus der Musik seiner Vorreiterrolle als weltweit einzigartiges interaktives Musikmuseum erneut gerecht”, so Simon K. Posch, Direktor des Haus der Musik.

Schon zu Beginn des Jubiläumsjahres 2020 eröffnet nach einem Relaunch eine ganze Museumsetage voller neuer Stationen und Soundexperimente: SONOTOPIA.
Start des Rundgangs ist der „Origin“-Raum, atmosphärisch abgedunkelt, um den Fokus auf das Hören zu lenken, bewegt man sich durch eine Sound-Landschaft, in der alle paar Schritte eine neue Klangquelle zu vernehmen ist. Hier beginnt die spannende Reise in die Welt der Akustik und Geräusche: Science Walls und Experimentierstationen laden auf vielfältige Art ein, wissenschaftlich zu erforschen und Klangphänomenen auf den Grund zu gehen. Themenfelder wie Schall, Wellenlängen (Kundtsches Rohr), Hörbereiche, Schallgeschwindigkeit, Lautstärke oder das Ohr als Hörorgan werden vorgestellt.

Im Ausstellungsbereich der Rieseninstrumente können die Museumsgäste selbst überdimensionale Musikinstrumente bespielen oder bei Vermittlungsstationen über Aerophone, Chordophone, Idiophone und Membranophone Wissenswertes erfahren. Als Höhepunkt folgt das neue Virtual Reality Klanglabor SONOTOPIA UNIVERSE, in dem sich bizarre, bunte Klangwesen, die sogenannten „Clongs“, in einer phantastischen Klangwelt tümmeln. Das Besondere daran: Die „Clongs“ werden von BesucherInnen selbst im angrenzenden SONOTOPIA LAB erschaffen. Denn im Haus der Musik ist jede/r eingeladen, am Labortisch Platz zu nehmen, eine Virtual Reality Brille aufzusetzen und ihre/seine eigene Klangkreatur mit individuellem Aussehen, Temperament und Klang zum Leben zu erwecken. Anschließend im SONOTOPIA UNIVERSE freigesetzt, wird es Teil eines einzigartigen Universums der Klänge.

Anlässlich der Geburtstagsfeierlichkeiten zelebriert das Haus der Musik die vergangenen 20 Jahre mit einem umfangreichen Eventprogramm und Publikumstagen. So sind heuer alle zum Sinnesrauschen Festival zu Frühlingsbeginn (20. und 21. März 2020) bei freiem Eintritt eingeladen. Das hochkarätige Line-Up mit Garish, Viech, Rebecca Lou, The Family Crest, Vivin, Mark Peters und Good Wilson verspricht zwei Tage voller Musikgenuss. Familien werden beim „Haus der Musik Kindertag“ (21. Juni 2020) mit Konzerten von Marko Simsa, Bernhard Fibich und Gernot Kranner das Museum hochleben lassen. Weitere acht Konzerte für Schulklassen sind bei freiem Eintritt Teil des großen Jubiläumsprogramms.

Das Programm im Überblick:

  • Freitag, 20. März 2020, ab 18.00 Uhr: Sinnesrauschen Festival
  • Samstag, 21. März 2020, ab 18.00 Uhr: Sinnesrauschen Festival
  • Montag, 15. Juni 2020: „20 Jahre Haus der Musik“ - Geburtstag
  • Sonntag, 21. Juni 2020, ab 11.00 Uhr: „Haus der Musik Kindertag“ mit Marko Simsa, Bernhard Fibich und Gernot Kranner
  • Sonntag, 14. Juni 2020: Publikumstag (KURIER-Museumstag)
  • Konzerte für Schulklassen mit Marko Simsa: Freitag, 14. Februar 2020 / Freitag, 17. April 2020 / Freitag, 2. Oktober 2020 / Freitag, 27. November 2020 (jeweils 9.00 und 10.30 Uhr)
Und weil damit noch nicht genug ist, reiht sich anlässlich des Beethovenjahres 2020 das Klangmuseum ein in die Schar der GratulantInnen und lässt den großen Ausnahmekünstler Ludwig van Beethoven mit einem Feuerwerk an Veranstaltungen, Ausstellungen und neuen Vermittlungsformaten hochleben.

Auf den musikalischen Spuren von Ludwig van Beethoven wandeln kann man im Beethoven-Raum in der Etage der Großen Meister, der im Jubiläumsjahr neu arrangiert und von 11. März bis 31. Dezember 2020 mit temporär ausgestellten Originalobjekten ergänzt wird. Die zwei Sonderausstellungen „Hommage ? Beethoven“ (25. Mai - 20. September 2020) und „Bernstein’s Beethoven“ (3. Oktober 2020 - 10. Jänner 2021) im Innenhof setzen sich mit dem Phänomen Beethoven auseinander. Bei interessanten Themenführungen zu Beethoven („It’s all about Beethoven“, „Beethoven und die Liebe“, „Hör auf Ludwig“) gibt das Musikvermittlungsteam Einblick in das Leben des großen Komponisten. „Inside Beethoven“ bietet ein begehbares Ensemble und beim „Beethoven Pastoral Project“ schließen sich KünstlerInnen aus der ganzen Welt durch ihre Auseinandersetzung mit Ludwig van Beethovens „Pastorale“-Symphonie zu einem Netzwerk zusammen, mit einer Aufführung „ihrer Pastorale“ am Weltumwelttag der Vereinten Nationen. Hier setzt das Haus der Musik am 5. Juni 2020 mit einer Aufführung des Chors der Wiener Singschule im Innenhof und im Museum ein gebührendes musikalisches Zeichen.

Das Haus der Musik ist ein modernes, interaktives Erlebnismuseum und zugleich die Gründungsstätte der Wiener Philharmoniker, denen hier ein eigenes Museum gewidmet ist. Hier präsentiert sich auf sechs Etagen die faszinierende Welt der Musik und Klänge. Zwanzig Jahre nach der Eröffnung am 16.6.2000 ist das Klangmuseum nicht nur als Museum etabliert, sondern ist auch als Veranstaltungsort und wichtiger Player aus der Kulturlandschaft Wiens nicht mehr wegzudenken. Als lebendige Musikplattform programmiert das Haus der Musik jährlich über 80 Konzerte und Eigenveranstaltungen.

[pge]

Link zu: Beethoven im Haus der Musik 2020

copyright: Life-style.at
© Life-style.at

copyright: Life-style.at
© Life-style.at

Kommentare
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 
Drucken

Lifestyle Nachrichten

20 Jahre Haus der Musik | 250 Jahre Beethoven

Bierentdeckung: Ottakringer 'Kultur-Reparatur-Seidl'

Urlaub am Bauernhof trifft Nerv der Zeit

92.000 Besucher sahen die Viennale 2019

Mehr als 1.000 Bierliebhaber beim Ottakringer Bockbieranstich

Rekorderlös bei Ornellaia Charity-Auktion

down
Suche nach Kulturgenuss-News

Bitte geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein:

 
GO

  smsParkschein - Das App zum Erstellen einer SMS an Handy Parken
 

 

 
iLifestyle - Das App von Lifestyle -das gute Leben im Internet